Aufgaben der Arbeitsvermittlung

Arbeitsuchende, die nachgefragte Qualifikationen und Leistungsfähigkeit besitzen, können oft bereits durch verstärkte Eigenbemühungen und gezielte Vermittlung wieder in Arbeit bzw. Ausbildung integriert werden.

Leistungsabteilung AktenArbeitslosengeld II Bezieher mit fehlenden Qualifikationen erhalten durch den persönlichen Ansprechpartner geeignete Förderleistungen. Entsprechend des Bewerberprofils (Stärken, Qualifikationen und Schwächen des Bewerbers) schaltet der persönliche Ansprechpartner individuelle Förderinstrumente ein, die die Chancen auf Eingliederung in den Arbeitsmarkt erhöhen. Diese werden in der Eingliederungsvereinbarung für beide Seiten nachvollziehbar festgelegt.

Für die Personengruppe der unter 25jährigen gibt es ein eigenes Vermittlungsteam das sogenannte U 25-Team. Hier werden die Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis zur Vollendung des fünfundzwanzigsten Lebensjahres betreut.

Bei besonders schwierigen Lebenssituationen und Problemlagen ist der Einsatz von Fördermaßnahmen oft nicht ausreichend. Der persönliche Ansprechpartner schaltet dann das Fallmanagement  ein, um hier weitergehende professionelle Hilfestellung zu geben.
 
Näheres zu einzelnen Förderinstrumenten erfahren Sie unter Förderleistungen für erwerbsfähige Leistungsberechtigte