Mehrbedarfe

Manche Leistungsberechtigte haben aufgrund besonderer Lebenssituationen einen erhöhten Bedarf, z.B. Menschen, die auf eine besondere Ernährung achten müssen.

Erwerbsfähige Behinderte erhalten einen Mehrbedarf von 35 Prozent des maßgebenden Regelbedarfs, wenn sie Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erhalten.

Schwangere haben ab der 13. Schwangerschaftswoche einen Anspruch auf einen Mehrbedarf von 17 Prozent.

Bei Alleinerziehenden ist die Höhe des Mehrbedarfs abhängig vom Alter und der Anzahl der Kinder.